Yoga ist eine alte indische Philosophie, die Körper und Geist gleichermaßen fördert und trainiert. Yoga bedeutet „Vereinigung” und meint genau dieses harmonische Zusammenspiel.

       

Vor fast 5000 Jahren zum ersten Mal in den alten Schriften der Veden erwähnt wird der Kern des Yoga beschrieben als "Yogashcittavrttinirodha" (Sanskrit), Yoga bedeutet das Loslassen von getriebenen Gedanken und Gefühlen, Abstand nehmen zu können und folglich bei mir in meiner inneren Mitte anzukommen in der Glückseligkeit des Moments.    

"Tadadrashtuusvarupevashtanam", erst dann ruht der Sehende in seiner wahren Natur.

Yoga verbindet alle Welten und alle Menschen. Unabhängig von Alter, Gewicht, Hautfarbe, sozialer Schicht, Nationalität und Sprache.

Yoga bedeutet Akzeptanz und Respekt allem gegenüber, was mir in diesem Leben begegnet, ohne die eigene Individualität zu verlieren oder jemanden blind zu kopieren.

Regelmäßige Yoga- Praxis führt zu einer Verbesserung der Haltung und Stärkung der gesamten Muskulatur, zu deutlich mehr Flexibilität, zum Abbau von Stress, zu mehr Gelassenheit, zur Stärkung des Immunsystems und zu einer klaren Selbstwahrnehmung und einem besseren Selbstwertgefühl.     

Yoga kann uns in unserer schnelllebigen Zeit dabei unterstützen, zu uns selbst zu finden, den Körper neu kennenzulernen und wahrzunehmen sowie den Geist zu beruhigen.   


Ashtanga Vinyasa Yoga

ist ein Jahrtausend altes indisches Hatha Yoga System. Es ist dynamisch und kraftvoll. Die Asanas werden ebenfalls im Vinyasa Prinzip geübt, indem die Atmung und Bewegung synchronisiert werden. Die Bewegung folgt der Atmung. Die Ujjay-Atmung (der siegreiche Atem) ist die Basis der Vinyasa. Der Atem gilt als Bindeglied zwischen physischer und energetischer Welt. Ashtanga bedeutet wörtlich übersetzt 8 Glieder / Pfade. Die 8 verschiedenen Pfade beinhalten Yama (Ethik im Umgang mit der Umwelt, Gewaltlosigkeit), Niyama (Selbstbeobachtung), Asana (Haltungen), Pranayama (Atemkontrolle), Pratyahara (Rückzug der Sinne), Dharana (Konzentration), Dhyhana (Meditation) und Samadhi (Einssein mit dem wahren Selbst). Die Basis für die Vinyasas ist die Ujjayi-Atmung, durch die Bandhas wird der Körper ausgerichtet und die Energie wird gelenkt, dieses in Kombination mit Drishti bilden die Säulen deiner Praxis.

Ashtanga Yoga zählt zu den wichtigsten und ausgefeiltesten, aber auch schwierigsten Systemen des Hatha Yoga. Diese Methode des Ashtanga Yoga bedeutet u. a., den Atem zu synchronisieren mit sechs festgelegten Serien von dynamisch ausgeführten Yogastellungen. Unterrichtet wird meist nur die Erste Serie, "Roga Chikitsa" (Sanskrit für "Krankheitsbehandlung") oder sogar nur ein Teil davon. Viele modernen Hatha-Yoga-Stile (alle "dynamischen", "Power", "Vinyasa", "Flow" etc. Stile) leiten sich aus diesem Yoga ab.

„Do your practice and all is coming.“ Sri K. Patthabi Jois Die wichtigste Grundlage ist eine regelmäßige Praxis.


 

Vinyasa Yoga ist ein dynamischer Yogastil.

Die Vinyasas sind atemsynchrone Bewegungen, die eine tiefe reinigende Wärme erzeugen. Das heißt, dass die Bewegungen werden synchron mit dem fließenden Atem ausgeführt. Die inneren Organe werden auf diese Weise gestärkt und entgiftet.     

    

Vinyasa Yoga ist ein modernes, ganzheitliches Training, dass für Jedermann erlern- und praktizierbar ist.     

                        

        Vinyasa Yoga ist eine herausfordernde, zeitgemäße Übungsmethode auf
        der Grundlage des Hatha-Yoga. Auf der Basis des Atemflusses werden einzelne
        Haltungen (Asanas) geübt, die ineinander übergehen und teilweise gehalten
        werden. Kleine Übungssequenzen (vinyasas) fügen sich wie ein Fluss aneinander.
        Dabei wird schrittweise sowohl anatomisch als auch geistig auf eine bestimmte
        Haltung oder ein Thema hin geübt. Zum Abschluss der Stunde findet eine
        angenehme Tiefenentspannung statt. So wird neue Energie frei, die zu innerer
        Stärke und Gelassenheit im Alltag führt.     

                        

        Wirkungen von Yoga     

    

  • Verbesserung der Lungenkapazität         
  • Löst Verspannungen         
  • Linderung bzw. Befreiung von Rückenbeschwerden         
  • Senkung des Blutzucker- und Cholesterinspiegels         
  • Stressabbau wird gefördert         
  • Linderung von Arthritis (Gelenkentzündung)         
  • Verbesserung von Arteriosklerose (Arterienverkalkung)         
  • Hilft gegen Müdigkeit und Erschöpfungszustände         
  • Minderung von Körpergewicht und Körperumfang         
  • Erneuerung und Stabiliserung des ganzen Körpersystems         

                        

Yoga verbindet den Körper mit der Atmung und stellt somit eine perfekte Kombination dar, die dem Körper hilft, sich selbst zu helfen.